Service-Navigation

Suchfunktion

Schüleraustausch der Hermann-Hesse-Realschule mit dem Collège Jean XXIII in Mulhouse

Die französische Sprache live erleben konnte eine Gruppe von 23 Schülerinnen und Schülern der Hermann-Hesse-Realschule in Mulhouse, wo sie von ihren französischen Partnerschülern des Collège Jean XXIII herzlich empfangen wurden. Sie verbrachten eine erlebnisreiche Woche und fanden es interessant, sechs Tage Gast in einer französischen Familie zu sein und die kulturellen Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten kennenzulernen.

Gleich in den ersten Tagen mussten sich die Schülerinnen und Schüler beispielsweise an die späten Mahlzeiten am Abend und an die schnell sprechenden französischen Familienmitglieder gewöhnen. Alle waren somit gefordert, ihre französischen Sprachkenntnisse praktisch anzuwenden und gezielt zu vertiefen.

Bei der Ankunft wurde die Gruppe zunächst mit einem reichhaltigen Buffet empfangen. Anschließend standen Kennenlernspiele, Konversation, und ein Rundgang durchs Collège - geführt von den französischen Austauschschülern - auf dem Programm. Am nächsten Morgen traf man sich in der Sporthalle zum gemeinsamen Klettern an der Kletterwand, zum Tanzen im DOJO-Raum und zu Volleyball- und Tischtennisturnieren.

Den Sonntag verbrachten alle Schülerinnen und Schüler in ihren Gastfamilien und machten Ausflüge ins nahe gelegene Colmar, zur Haut-Koenigsbourg oder sie wurden zu Familienfeiern, Verwandtschaftsbesuchen, zu Wanderungen in den Vogesen oder zum Segeln eingeladen.

An den folgenden Tagen sammelten die Schülerinnen und Schüler Eindrücke vom französischen Alltag. Dazu arbeiteten sie intensiv in mehreren Projekten rund ums Thema Essen. Einzelne Schülergruppen fotografierten z.B. die Einkäufe verschiedener Passanten, interviewten Kunden im Supermarkt zu ihren Essgewohnheiten, recherchierten Rezepte oder machten kuriose Lebensmittel ausfindig. Abschließend stellten die verschiedenen Gruppen ihre spannenden Ergebnisse in gelungenen Präsentationen ihren Mitschülern vor und wurden alle mit landestypischen kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt.

Schließlich hieß es „au revoir“, auf Wiedersehen im November. Dann findet der Gegenbesuch der französischen Schülerinnen und Schüler in Reutlingen statt, wo die neu geschlossenen Freundschaften vertieft werden können. "Neben der Weiterentwicklung der Sprachkompetenz und dem lebensnahen praktischen interkulturellen Lernen geht es uns vor allem um die Begegnung der Schülerinnen und Schüler mit ihren französischen Austauschschülern und Gastfamilien. Dass sie dabei Sprache als wichtige Brücke beim Gespräch und beim Gedankenaustausch zwischen Menschen verschiedener Nationen erleben, halten wir für eine wertvolle Erfahrung", so Birgit Stotz, die Organisatorin des Schüleraustausches der Hermann-Hesse-Realschule mit Mulhouse.

Fußleiste