Service-Navigation

Suchfunktion

Bundesjugendspiele der Hermann-Hesse-Realschule

BundesjugendspieleAm Dienstag, 19. Juni 2012 fanden im Dietweg-Stadion die Bundesjugendspiele der Hermann-Hesse-Realschule statt. Bei bestem Leichtathletik-Wetter trafen sich die Klassenstufen fünf bis acht und sammelten im Weitsprung, Sprint und Wurf viele Punkte. Es war ein schöner und erfolgreicher Sporttag für über 300 Schüler/innen. Den Abschluss bildeten Staffelrennen.

Bereits um 6.45h traf sich das Aufbau-Team und bereitete die einzelnen Anlagen vor. Beim Weitsprung und Sprint wurden Stationsschilder montiert und auf dem Rasen das Maßband für die Wurfweite ausgelegt. Kurz nach halb acht kamen die ersten Schüler und begannen mit der Vorbereitung für den Dreikampf. Kurz vor acht Uhr eröffnete Herr Dr. Riemer per Stadion-Mikrophon die diesjährigen Bundesjugendspiele. Dabei betonte er den Gemeinschaftssinn der Spiele, wünschte allen Teilnehmern viel Erfolg und bedankte sich bei den Organisatoren dieses Tages.

Für die Verpflegung sorgte die von Herrn Kuchelmeister betreute Klasse 9a mit einer guten Mischung Apfelschorle und Mineralwasser sowie mit belegten Weckle, Brezlen und Wettkampf-Bananen. Herr Kalessa stellte mit seinem Team die Erste Hilfe, die nur selten kleinere Blessuren behandeln musste. Um den Ergebnisdienst kümmerten sich Herr Kempt und Frau Gaißer, die die Eingabe der Wettkampfdaten begleitete.

Die Klassenstufen fünf bis sieben hatten jeweils eine/n Riegenführer/in, die von den Neuntklässlern gestellt wurde. Die zuverlässige Betreuung der „Neuner“ war eine gute Voraussetzung für die Einhaltung des Zeitplans. Fünft- und Sechstklässler sprinteten auf der 50m Strecke, warfen dreimal mit dem 80 Gramm Ball und absolvierten drei Weitsprünge. Die Siebt- und Achtklässler rannten auf der 75m Strecke, warfen mit dem 200 Gramm Ball und sprangen ebenfalls in die Weitsprunggrube. Weil alle Riegen gut mitmachten und die Wettkämpfe zügig abliefen, konnte der Zeitplan eingehalten werden und die abschließenden 50m-Staffelläufe um 11.30h starten. Jede Klasse stellte eine gemischte Staffel mit 12 Personen. Fünft- und Sechstklässler rannten zusammen um den Sieg und Siebt- und Achtklässler starteten in einer Gruppe. Am Ende siegten die jeweils Älteren: Die 6a und die 8c; in einem „Stechen“ gegen die 8a. Beide erhielten einen Klassen-CD-Player als Preis überreicht. Gegen 12.30h endeten die diesjährigen Bundesjugendspiele. Ein extra Dankeschön geht an den Platzwart des Dietweg-Stadions Herrn Geddert. Er stand die ganze Zeit - wie immer - hilfreich zur Seite.
 

 

Fußleiste