Service-Navigation

Suchfunktion

Girls'Day Akademie : Vom „heißen Draht“ bis zum Solarmobil

Hermann-Hesse-Realschule (HHRS) schließt Kooperationsvertrag mit Berufliche Bildung gGmbH (BBQ)

Leila aus der achten Klasse ist heute der Mittelpunkt der jährlichen Informationsveranstaltung über die Girls´Day Akademie in Reutlingen vom Bildungsträger BBQ an der HHRS. Sie hat, nachdem sie sich mehrmals am Girls'Day beteiligt hatte, die Gelegenheit genutzt in der Girls'Day Akademie ihr Interesse an technischen Berufen zu vertiefen. Ein Jahr lang besuchte sie 14tägig die Angebote des von BBQ organisierten und durchgeführten Projekts und schloss dieses Jahr erfolgreich mit einem Zertifikat ab. So soll sie heute den Siebt- und Achtklässlerinnen von ihren Eindrücken berichten.

Doch zunächst eröffnet Schulleiter Dr. Riemer in Anwesenheit von Herrn Högel, Regionalleiter BBQ Berufliche Bildung gGmbH Reutlingen, Projektleiterin Frau Beck und rund sechzig gespannten Schülerinnen die diesjährige Präsentation der Akademie. Dr. Riemer betont, dass vielleicht für einige der Schülerinnen diese Veranstaltung entscheidend für ihren weiteren beruflichen Werdegang sein könnte. Herr Högel wies auf die Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeberverband Südwestmetall und der Bundesagentur für Arbeit hin, die hier Mädchen ein aktives Reinschnuppern in technische Berufe ermöglichen und die Girls´Day Akademie in Reutlingen finanzieren. BBQ ist eine Tochtergesellschaft des Bildungwerkes der Baden-Wüttembergischen Wirtschaft, die in einem breiten Spektrum verschiedene Bereiche der Arbeits- und Wirtschaftswelt mit Bildungsprojekten fördert und unterstützt.

Nachdem nun schon einige Hermann-Hesse-Realschülerinnen dieses Angebot erfolgreich mit einem Zertifikat abgeschlossen haben, bietet es sich an diese Zusammenarbeit in einem Kooperationsvertrag zu besiegeln. So wird gleichzeitig auch eine Lücke in der Berufsorientierung an der HHRS geschlossen. Die Akademie ist ein Angebot für Mädchen mit dem Schwerpunkt der vertieften Berufsorientierung in technischen Berufen. Die Schule hat bereits Kooperationsvereinbarungen mit den Firmen Bosch, JDSU, Reiff und Wafios, die teilweise auch mit BBQ zusammenarbeiten und den Mädchen intensive Einblicke in technische Berufe ermöglichen.

Die BBQ-Projektleiterin Frau Beck und die Schülerin Leila stellen nun gemeinsam mit der betreuenden Lehrerin Frau Elster das Projekt vor. Leila betont den Spaß an den Betriebserkundungen und das aktive Herstellen kleinerer Werkstücke wie dem „heißen Draht“ oder dem Solarmobil, das die Projektgruppe im Labor des Technikmuseums Experimenta in Heilbronn zusammengebaut hat. Stolz führt sie ihre Werkstücke vor. Weiter erzählt sie begeistert über die theoretischen Seminareinheiten wie z.B. das Bewerbungstraining oder das Stärken- Schwächen- Seminar.

Ingrid Elster

Fußleiste