Service-Navigation

Suchfunktion

Zweitägige Gedenkstättenfahrt der 10. Klassen zum Konzentrationslager Dachau und dem Obersalzberg in Berchtesgaden

Die vier zehnten Klassen der Minna-Specht-Gemeinschaftsschule starteten am Montag, den 7.05.2018, um eine von der Fachschaft Geschichte organisierte Exkursion zum Thema Nationalsozialismus zu begehen.
Auf zwei Busse verteilt, steuerte unser Bus zunächst Berchtesgaden an. Dort  bekamen wir im Dokumentationszentrum Obersalzberg eine informative und interessante Führung, in der vor allem die Lokalgeschichte, aber auch die Bedeutung des Führersitzes Obersalzberg  für die Weltpolitik deutlich wurden.
Beim sich anschließenden Besuch auf dem Kehlsteinhaus hatten wir Gelegenheit, das Kehlsteinhaus selbst und die gesamte Anlage zu begehen. Dies verstärkte den Eindruck Hitlers Größenwahns in eindrucksvoller Weise.
Um die Informationen und Eindrücke zu verarbeiten, hatten wir Gelegenheit die nahegelegene Almbachklamm zu besuchen. Hier inmitten der Natur, mit den sprudelnden Quellen und zahlreichen Fotomotiven, fiel der Gegensatz zu den bisher gehörten Gräueltaten besonders auf.


Die nächste Station dieser Gedenkstättenfahrt war das nahe München gelegene Konzentrationslager Dachau. Hier wurden wir in einer knapp dreistündigen Führung umfassenden über die Geschehnisse in und um das Lager informiert. Es war für viele Schüler etwas ganz Neues, dieses Thema im Geschichtsunterricht zu behandeln und dann ein solchen Ort leibhaftig zu besuchen.