Service-Navigation

Suchfunktion

Berufsorientierung an der Hermann Hesse Realschule

Wenn in den 9. Klassen der Realschulen die Berufsorientierung ansteht, wird das für die Schülerinnen und Schüler eine anstrengende, weil zukunftsweisende Zeit. Sie müssen erstmals eine Entscheidung treffen, die ihr Leben grundlegend beeinflusst. Gar nicht so einfach im Alter von rund 15 Jahren.
Um die Entscheidung der Schülerinnen und Schüler für die Berufswahl zu unterstützen, hat der Elternbeirat der Hermann Hesse Realschule drei Berufsinformations-Nachmittage initiiert. Vorgestellt wurden Berufe aus den Bereichen Soziales und IT, Handwerk und Kaufmännische Berufe, sowie Berufe mit technischem und biochemischem Hintergrund.

Am ersten Nachmittag konnten Schulleiter Dr. Matthias Riemer und die Vorsitzende des Elternbeirats Dagmar Steinhilber, die von Sandra Fleck-Rothfuss und Claudia Schneider sowie dem BORS-Verbindungslehrer Volker Kalessa unterstützt wurden, rund 100 Schülerinnen und Schüler begrüßen.
Für die Organisation bekamen die Elternbeiräte Hilfe von der Arbeitsagentur, von der IHK und der Handwerkskammer Reutlingen.

Von der Altenpflegeschule des Diakonischen Instituts  und der Ergotherapieschule, beide in Reutlingen, und von der MTLA Schule in Tübingen kamen Schülerinnen und stellten ihren Ausbildungsberuf vor.
Hier konnten auch Berufstätige gewonnen werden, die den Schülerinnen und Schülern Perspektiven für das spätere Berufsleben aufzeigten. Unterstützt wurden sie von der Katholischen Sozialstation und dem Reutlinger Therapie- und Analysezentrum GmbH, sowie von der MTLA Schule.
Die IT-Berufe Fachinformatik für Systemintegration wurden von den Firmen Advanced Unibyte und Rampf vorgestellt und Uniplast informierte über die Ausbildung zur Informatikkauffrau.

Zum Abschluss informierte Frau Wilhelm von der Arbeitsagentur über die Möglichkeiten der Berufsberatung und Frau Lundt von der Handwerkskammer warb für handwerkliche Ausbildungsberufe.

So wurde der Übergang für den nächsten Informationsmittag gemacht, bei dem das Handwerk und die Kaufmännischen Berufe im Mittelpunkt stehen. Herr Schüle, von der Firma Heinrich Schmid, wird Stuckateur- und Tischler-, sowie Bürokauffrau Azubis freistellen. Über KuU kann das Handwerk des Bäckers und Konditors erlebbar werden. Die Firma Botek Präzisionstechnik ermöglicht einen Einblick in den Beruf der Industriekauffrau und die Kreissparkasse Reutlingen informiert über die Ausbildung zum Bankkaufmann.

Am letzten Nachmittag werden die technischen und biochemischen Berufe vorgestellt. Hierzu gehören unter anderem das Berufsbild des Mechatronikers, das die Firma Wafios präsentieren wird, die Ausbildung zum CTA (gewerbliche Schule in Tübingen) und zur PTA (Apotheke im E-Center), sowie den Beruf des Mikrotechnologen, welchen die Firma Bosch ermöglicht.

Dazu arbeiteten sie intensiv in mehreren Projekten rund ums Thema Essen. Einzelne Schülergruppen fotografierten z.B. die Einkäufe verschiedener Passanten, interviewten Kunden im Supermarkt zu ihren Essgewohnheiten, recherchierten Rezepte oder machten kuriose Lebensmittel ausfindig. Abschließend stellten die verschiedenen Gruppen ihre spannenden Ergebnisse in gelungenen Präsentationen ihren Mitschülern vor und wurden alle mit landestypischen kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt.

Fußleiste